Über uns

Uns ist es ein großes Anliegen, auf die Bedürfnisse, Fähigkeiten und Entwicklung jedes einzelnen Kindes speziell einzugehen. Bei den Babys stehen die prompte Beantwortung der kindlichen Bedürfnisse, sowie das Anbieten unterschiedlichster Bewegungs- und Sinneserfahrungen im Vordergrund unserer Arbeit.

Bei den Kleinkindern stehen neben der Beschäftigung mit Montessori-Materialien und Übungen, Spielplatzbesuche rund ums Jahr im Vordergrund, sowie unterschiedlichste Bewegungserfahrungen in unserem Bewegungsraum, wie Toben, Turnen, Tanzen/Bewegungslieder, Parcoure,…

Bildungsangebote finden sowohl in der Gesamtgruppe als auch in der Kleingruppe statt.

Dazu zählen zum Beispiel:

  • Singen, erste Erfahrungen mit Rhythmusinstrumenten
  • Bilderbücher gemeinsam ansehen und besprechen, Vorlesen, Geschichten erzählen,…
  • Basteln: Kleben, Schneiden, Modellieren,…
  • Jause zubereiten, Backen, Kochen
  • Gemeinsam Feste feiern: Geburtstage, Fasching, Laternenfest,…
  • Förderung der sozialen Kompetenzen im gemeinsamen Spiel und beim Umgang miteinander
  • Montessori-Materialien: z.B.: braune Treppe, rosa Turm, ….und vor allem Übungen des täglichen Lebens (Schüttübungen, Pipettenübungen, Zangenübungen, Schneidübungen, Verschlussrahmen, ….)
  • Sinnesmaterialien: Duftmemory, Tastsäckchen, Geräuschedosen, Geräusche raten,…
  • Puzzles, erste Regelspiele, ..
  • uvm.

Unsere Gruppen

Gänseblümchen – Gruppe (2-ca. 18 Monate)

Ein Betreuungsschlüssel von 1 Betreuungsperson pro 3-4 Kindern schafft eine familienähnliche Atmosphäre und ermöglicht 

das individuelle Eingehen auf die Gewohnheiten und den Tagesrhythmus, den ihr Liebling von zu Hause kennt.

Wir legen Wert auf eine sanfte Eingewöhnung. 

Viel Platz, unterschiedlichste Materialien und immer wieder neue Bewegungslandschaften schaffen beste Voraussetzungen für eine optimale Bewegungsentwicklung und vielfältige sensorische Erfahrungen (grundlegend für jegliche weitere Entwicklung).

Selbstgekochtes Essen

Wir bieten unterschiedliche Betreuungsmodelle ab 16 Wochenstunden (halbtags, Teilzeit, Vollzeit)

Genaueres lesen Sie bitte in unserem Konzept nach:

Kosten: ab 315 € monatlich (alles inkludiert)

Löwenzahn – Gruppe (ca. 18 Monate-3,5 Jahre)

Auch hier ermöglicht ein sehr guter Betreuungsschlüssel von 1 Betreuungsperson pro 4-5 Kindern ein individuelles Eingehen auf die Bedürfnisse der Kinder.

Wechseln die Kinder von der Gänseblümchengruppe zu den Löwenzähnen wird die Eingewöhnung intern durchgeführt, ansonsten legen wir auch hier Wert auf eine sanfte Eingewöhnung in Zusammenarbeit mit den Eltern.

Der Schwerpunkt in dieser Gruppe sind neben der Beschäftigung mit Montessori- Übungen und Materialien die beinahe täglichen Spielplatzbesuche. In einer Zeit, in der der Bewegungsraum der Kinder im Freien zunehmend beschnitten wird, finden wir ausreichend und differenzierte Bewegungserfahrungen an der frischen Luft und bei (fast) jedem Wetter besonders wichtig.  Daher findet man die Löwenzähne vormittags meist auf einem der nahe gelegenen Spielplätze.

Außerdem bieten wir viel Raum und Materialien für freies Spiel, das die Kreativität, Entwicklung von Lösungsstrategien und die sozialen Kompetenzen der Kinder stärker fördert, als jedes angeleitete oder Regelspiel.
 
Viel Freude, Spaß und immer neue Erfahrungen haben die Löwenzahnkinder auch beim Erkunden und im Umgang mit unterschiedlichsten Materialen und Werkzeugen. z.B. mit Malfarben, Knetmasse, bei der gemeinsamen Essenszubereitung: streichen, schneiden,…

Besonders beliebt sind bei unseren Kindern auch Koch- und Backprojekte.

Es wird täglich frisch und abwechslungsreich gekocht.

Wir bieten unterschiedliche Betreuungsmodelle ab 16 Wochenstunden (halbtags, Teilzeit, Vollzeit)

Genaueres lesen Sie bitte in unserem Konzept nach:

Kosten: ab 285€ monatlich (alles inkludiert)

Unser Team

Iliana, Angelika, Maggie, Alexandra, Kathi, Marie-Luce und Vanya. Wir sind ein eingspieltes Team und arbeiten gerne zusammen. Gemeinsam sprechen wir 5 Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Ungarisch und Bulgarisch.

Alle haben wir auch eigene Kinder und arbeiten seit Jahren in der Kinderbetreuung. Wir kennen also die Herausforderungen, die das Zusammensein mit Kindern stellt, sowohl aus dem privaten als auch aus dem beruflichen Kontext.

Philosophie

Im Mittelpunkt steht eine babygerechte individuelle Betreuung. Unsere Pädagogik orientiert sich an Maria Montessori und Emmi Pikler, wobei wir im Umgang mit den Kindern auf den Aspekt der Achtsamkeit und des Respekts besonderen Wert legen. Um auf die Bedürfnisse der Babys bestmöglich eingehen zu können, liegt uns ein guter Kontakt zu den Eltern am Herzen. Da Kinder sehr sensibel auf das emotionale Umfeld reagieren, ist uns ein harmonisches Arbeitsklima, Zufriedenheit der Betreuer*innen und ein wertschätzender Umgang miteinander sehr wichtig.

Verein

Unsere Idee ist es, Kinderbetreuungsplätze für Babys und Kleinkinder mit flexiblen Stundenvereinbarungen und individueller Betreuung anzubieten, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.

Der gemeinnützige Verein Baby-Oase wude im März 2002 von Silvia Marega und Mag. Katarina Achleitner gegründet. Eröffnung der Kindergruppe Sonne in der Wasagasse im Mai 2002. Im Juni 2004 Übernahme des ehemaligen Internationalen Kinderclubs von Madame Haudek in der Hörlgasse unter der Leitung von Christine Palienko mit der Eröffnung der Kindergruppe Regenbogen im September 2004 und der Eröffnung der Kindergruppe Sternschnuppe im März 2006. Eröffnung der Kindergruppe Gänseblümchen im September 2009 und der Kindergruppe Löwenzahn im Jänner 2010 in der Wickenburggasse unter der Leitung von Christine Palienko.
Um die spätere Übergabe an unsere Nachfolger*innen zu erleichtern, haben wir im März 2015 die Standorte Wasagasse und Wickenburggasse zu selbständigen Vereinen umstrukturiert. Wir sind ein gemeinnütziger Verein und arbeiten nicht gewinnorientiert, sondern knapp kostendeckend. Unsere Kindergruppen sind vom Amt für Jugend und Familie kontrolliert, für jeweils 14 Kinder bewilligt und von der Stadt Wien gefördert.

Pädagogische Qualität

Die Bildungsangebote, die wir setzen, richten sich sowohl nach den Themen, die die Kinder in die Gruppe mitbringen (also den aktuellen Interessen, Entwicklungsaufgaben etc.) als auch nach dem Jahreskreis.
Ein ständiger Kreislauf aus Beobachtung, Planung und Reflexion sowie ein intensiver Austausch mit den Kolleg*innen, sowie die Entwicklungsdokumentation stellen sicher, dass wir die Kinder dort abholen, wo sie sich gerade befinden.
Wir arbeiten nach dem

und dem Bundesländerübergreifenden

und orientieren uns am

Unsere Kindergruppen werden vom Amt für Jugend und Familie kontrolliert, sind für jeweils 14 Kinder bewilligt und von der Stadt Wien gefördert.


Die rechtliche Grundlagen unserer Arbeit bilden:
das Wiener Tagesbetreuungsgesetz
die Wiener Tagesbetreuungverordnung
das Wiener Kindergartengesetz und -verordnung
das Wiener Frühförderungsgesetz